So sehen Sieger aus

Mit ihrer besten Saisonleistung hat sich die U16 des FC Penzing beim Kreisjugendpokal in Germering durchgesetzt. Jetzt geht’s zur Bezirksjugendpokal Anfang Mai in Neuburg.

In Feierlaune zeigten sich die stolzen Nachwuchsspielerinnen des FC Penzing am vergangenen Sonntag in Germering: In drei Spielen mit insgesamt sechs Sätzen gewannen sie souverän den diesjährigen Kreisjugendpokal der U16. Bereits im ersten Spiel gegen die Heimmannschaft vom SV Germering starteten die Mädels mit  einer erfolgreichen  Aufschlagserie und spielten sich so schnell einen deutlichen Vorsprung von neun Punkten heraus. Die gegnerische Mannschaft versuchte zwar frühzeitig durch Spielerwechsel in die Offensive zu gehen, blieb jedoch erfolglos: Der Penzinger Nachwuchs ließ sich nicht beirren und gewannen diesen Satz souverän mit 25:7. Auch der zweite Satz fiel deutlich aus.  Durch druckvolle Aufschläge zogen die Mädchen auf 14:1 davon. Positionswechsel und Annahmen funktionierten in weiten Teilen perfekt und so wurde auch dieser Satz mit 25:12 und damit das Spiel für Penzing entschieden.

 

Das zweite Spiel ging gegen den Liganachbarn FSV Eching, mit dem noch eine Rechnung eines kürzlich verlorenen Liga-Spiels zu begleichen war. Mit drei starken Spielerinnen im Angriff sollte Druck aufgebaut werden, doch schöne Spielzüge wechselten sich mit schlechtem Abwehrverhalten ab, so dass sich die Mannschaften zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. Erst ab Punktestand 7 brachten harte Aufschläge und gezielte Ballpositionierungen aus dem Mittelblock die Gegnerinnen sichtbar in Schwierigkeiten. Mit einem kurzen, unerreichbaren Aufschlag für die Gegner wechselten die Penzinger mit 25:16 zum zweiten Satz. Schnell ging Eching mit 1:7 in Führung, doch Coach Barbara Reisacher nahm hier zum richtigen Zeitpunkt eine Auszeit und pushte die Mädels nochmal ordentlich. Daraufhin entwickelte sich das nächste spannende Rennen mit langen schönen Ballwechseln. Beim Punktestand 21:23 für Eching konnte der FC Penzing durch gezielten Einsatz vier Punkte in Serie erspielen und beendete den Satz mit  25:23.

Letzter Gegner sollte der TuS Fürstenfeldbruck sein, der zuvor gegen den SV Eching gewonnen hatte. Schnell führte die Penzinger Mannschaft mit 10:1 durch gezielten Einsatz und passgenauen Spielzüge, die sie durchs gesamte Spiel einhalten konnte. Mit 25:8 wurde der FFB im ersten Satz sukzessive vom Platz gefegt. Nun fehlte nur noch ein Satz zum großen Erfolg. Dieser Satz musste allerdings hart erkämpft werden, meist lag Fürstenfeldbruck in Führung und erst mit einer beherzigten Schlussoffensive stellten die Mädels noch mal ihr Können eindrucksvoll unter Beweis: Der Sieg und damit der begehrte Kreisjugendpokal ging mit 25:19 an den stolzen FC Penzing.

Joomla templates by a4joomla